Fekter rechnet mit Abgang als Finanzministerin

Die ÖVP-Lady wird eher nicht Ressortchefin bleiben. Ob sie ein anderes Ministerium übernimmt oder zurück ins Parlament geht, ist noch offen. Zuletzt hat es schon entsprechende Spekulationen gegeben, jetzt dürften sie sich bewahrheiten.

Die ÖVP-Lady wird eher nicht Ressortchefin bleiben. Ob sie ein anderes Ministerium übernimmt oder zurück ins Parlament geht, ist noch offen. Zuletzt hat es schon gegeben, jetzt dürften sie sich bewahrheiten.

Maria Fekter werden die "menschlichen Kontakte und die exzellenten Mitarbeiter" sowie die Kollegen bei der Eurogruppe und dem ECOFIN abgehen, aber "der Trubel da, nein", so die Noch-Finanzministerin vor Beginn der Ratssitzung der Währungsunion am Donnerstag in Brüssel.

Weiters erklärte sie: "Ich werde nach wie vor Parlamentarierin sein, sollte ich kein Regierungsamt bekleiden, was noch nicht feststeht."

"Erfahrungsschatz"

Als Parlamentarierin werde sie aber ihren "Erfahrungsschatz" und die "größten Zusammenhänge, die mir wahrscheinlich geläufiger sind als den Kollegen", einbringen. Dies werde sie im Parlament bei den Diskussionen mit der Opposition "trefflich verwenden".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen