Felbertauernstraße: Neue Trasse um 15 Mio. 

Bild: Brunner Images

Nachdem die Felbertauernstraße bei einem massiven Felssturz im Mai dieses Jahres zerstört wurde, wird nun eine neue Trasse um 15 Millionen Euro im Tauerntal gebaut. Die Fertigstellung des Baus ist bis zum Sommer 2015 geplant. Die Kosten sollen sich auf insgesamt 27 Millionen Euro belaufen.

Rund vier Monate nach dem massiven Felssturz auf die Felbertauernstraße in Osttirol hat der Aufsichtsrat der Felbertauernstraßen AG in einer Sitzung Dienstagabend den Bau einer neuen Trasse beschlossen. Diese werde rund 15 Millionen Euro kosten und soll im Sommer 2015 fertiggestellt sein, sagte Vorstandsdirektor Karl Poppeller.

Damit sei eine Wiedererrichtung der Originalstraße vom Tisch, meinte Poppeller. "Mehrere geologische Gutachten haben ergeben, dass in diesem Fall ein bedeutendes Risiko bestehen würde", erklärte der Vorstandsdirektor. Mit der geplanten, neuen Trassenführung bestünde hingegen nur ein "kleines Risiko".

Keine Mehrkosten durch neue Trasse

Poppeller betonte, dass die Wiederherstellung der alten Felbertauernstraße Kosten in derselben Höhe wie die nunmehrige Lösung verursacht hätte. Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP) erklärte unterdessen in einer Aussendung, dass der Bund und das Land Tirol als Eigentümer der Felbertauernstraßen AG eine Kapitalaufstockungin der Höhe von 9,9 Millionen Euro vornehmen werden. Der Bund zahle dabei 6,2 Millionen Euro, das Land Tirol 3,7 Millionen Euro.

Die gesamten Kosten infolge des Felssturzes belaufen sich auf rund 27 Millionen Euro. Dabei seien die Felsberäumung, die Kosten für die gebaute Ersatzstraße sowie der Mautentgang miteinberechnet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen