Österreich

Asylwerber rastet in Zug aus und sticht zu

Heute Redaktion
Teilen
(Symbolbild)
(Symbolbild)
Bild: iStock

Tumultartige Szenen Samstagfrüh in einem Zug nach Bludenz: Ein 18-Jähriger rastete komplett aus und verletzte trotz Bändigungsversuchen zwei Menschen.

In der Nacht auf Samstag um 3.00 Uhr rannte ein 18-jähriger Asylwerber zweimal am Bahnhof Feldkirch über die Gleise – kurz bevor ein Zug in den Bahnhof einfuhr.

Er stieg dann in den Zug in Fahrtrichtung Bludenz ein und soll dort einen 27-jährigen Mann ohne ersichtlichen Grund attackiert haben. Mehrere Personen im Zug versuchten, den 18-jährigen Afghanen zu beruhigen und in Richtung Türe zu drängen.

Verdächtiger festgenommen

Doch der Tobende soll daraufhin mit einem Klappmesser in Richtung der Personen gestochen haben. Ein 44-jähriger Mann wurde dadurch unbestimmten Grades am Rücken verletzt.

Etwa fünf Personen konnten den 18-Jährigen bändigen und am Bahnsteig festhalten, bis die Polizei eingetroffen war. Einer der Männer, die den 18-Jährigen festgehalten hatten, erlitt eine Schnittverletzung an der Hand. Der Verdächtige wurde festgenommen.

Die Bilder des Tages

    <strong>28.02.2024: Hinteregger plant Comeback im Profi-Fußball.</strong> Martin Hinteregger ist immer für eine Überraschung gut. Der 2022 zurückgetretene Verteidiger verspürt wieder Lust, sich mit den Besten zu messen. <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120022332" href="https://www.heute.at/s/hinteregger-plant-comeback-im-profi-fussball-120022332">Die ganze Story hier &gt;&gt;&gt;</a>
    28.02.2024: Hinteregger plant Comeback im Profi-Fußball. Martin Hinteregger ist immer für eine Überraschung gut. Der 2022 zurückgetretene Verteidiger verspürt wieder Lust, sich mit den Besten zu messen. Die ganze Story hier >>>
    Imago

    (red)