Feller fliegt aus Topkader – das steckt dahinter

Manuel Feller gehört "nur" noch dem A-Kader an.
Manuel Feller gehört "nur" noch dem A-Kader an.Bild: GEPA-pictures.com
Toni Giger greift durch! Der ÖSV-Sportdirektor überarbeitete die Kriterien für das Nationalteam. Manuel Feller und Max Franz bekommen es zu spüren.
Am Montag gab der österreichische Ski-Verband die Kader für den kommenden Winter bekannt – durchaus mit Überraschungen (hier geht es zur Liste). Denn zwei prominente Namen fehlen im Nationalkader der Herren: Manuel Feller und Max Franz.

Doch wer denkt, Feller sei wegen seines im Alleingang (sprich ohne ÖSV-Wissen) aufgenommenen Reggae-Songs degradiert worden, der irrt. Der 27-Jährige war schlicht und einfach nicht gut genug – auch verletzungsbedingt.

"Musst zu besten zehn der Welt gehören"



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sportdirektor Toni Giger hat die Richtlinien, um zum Nationalkader zu zählen, nämlich deutlich verschärft. "Du musst in deiner Disziplin zu den besten zehn der Welt gehören, dann bist du dabei", erklärt Giger.

Der Abstieg in den A-Kader ist in erster Linie als Formalakt zu sehen. Denn Feller und Franz werden auch so im Weltcup eingesetzt. Übrigens haben nur sieben Herren die strengen Kriterien erfüllt: Christian Hirschbühl, Vincent Kriechmayr, Roland Leitinger, Michael Matt, Matthias Mayer, Hannes Reichelt und Marco Schwarz.













Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportWintersportSki alpinManuel Feller

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen