Fenster schließen! Gewitter nehmen jetzt Kurs auf Wien

In der Nacht wird in Wien mit Unwettern gerechnet
In der Nacht wird in Wien mit Unwettern gerechnetBild: imago stock & people, UWZ
Seit den Mittagsstunden gehen schwere Unwetter über dem Zentrum Österreichs nieder. In der Nacht ziehen diese jetzt nach Wien.

Wer nach dem schwülen Samstag mit offenem Fenster schlafen will, sollte diesen Plan lieber noch Mal überdenken und eher auf Stoßlüften setzen. Denn schon in den nächsten Stunden werden starke Gewitter in Richtung Osten ziehen und auch Wien erreichen.

Die Gewitterlage um 21 Uhr
Die Gewitterlage um 21 UhrRadarbild, UBIMET, ACG

Bereits seit dem frühen Mittag hielten diese das Bergland von Vorarlberg bis Salzburg in Atem, am Abend erreichten sie auch das südliche Oberösterreich. Schon um 17.30 Uhr wurden in Mittersill (Salzburg) stürmische Böen von 85 km/h gemessen und Hagel beobachtet. Ein Testspiel des deutschen Bundesligisten Hertha BSC musste abgebrochen werden, zahlreiche Keller im Pinzgau wurden überflutet.

 Neue Unwetter – Experten geben Sturzflut-Warnung aus >>

Allmählich, ab circa 19.30 Uhr, zogen die Gewitter weiter in Richtung Osten und Nordosten. Auch aus Richtung Südtirol nahm eine weitere Gewitterzelle Kurs auf Österreich. So wurden auch in Oberösterreich zur Primetime um 20.15 Uhr plötzlich 44 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen.

Noch vor Mitternacht in Wien

In der Nacht breiten sich die Gewitter bis in den Osten aus. So sind dort bis zum Morgengrauen teils kräftige Gewitter zu erwarten. Kurz vor 22 Uhr erreichen sie bereits Niederösterreich, noch vor Mitternacht soll es auch Wien treffen.

Am Sonntag gibt es dann hauptsächlich intensive Regenschauer. In Vorarlberg wurden Fuß- und Radwege in den Vorländern des Rheins vorsorglich gesperrt, wie die Landeswarnzentrale schreibt. Die intensiven Niederschläge in den kommenden 24 Stunden werden die Pegel deutlich ansteigen lassen, der Höchststand wird am Sonntagnachmittag erwartet.

"Tagsüber breiten sich die kräftigen Schauer weiter nach Osten aus, stellenweise sind auch heftige Gewitter möglich. Örtlich besteht dann wieder Unwettergefahr. In der Nacht beruhigt sich das Wetter wieder verbreitet. Der Wind dreht im Osten vorübergehend auf Süd, am Nachmittag frischt dann lebhafter bis kräftiger Westwind auf und mit Gewittern sind Sturmböen möglich", schreibt etwa die UBIMET-Unwetterzentrale.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
WetterGewitterUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen