Ferrari nach Crash mit 200 km/h völlig zerstört

Ein Ferrari-Lenker hat auf der A9 bei Tempo 200 die Kontrolle über seinen Sportwagen verloren. Der Luxus-Schlitten wurde komplett zerfetzt!

Mit über 200 km/h war ein 58-Jähriger mit seinem Ferrari F360 Spider in der Nacht auf Donnerstag auf der A9 zwischen dem Kreuz Nürnberg und Lauf in Nürnberg unterwegs. Plötzlich verlor der Autofahrer die Kontrolle über den Sportwagen und kam von der Fahrbahn ab.

Der Luxus-Wagen kam auf den Grünstreifen und überschlug sich in einer Böschung mehrfach. Dabei wurde der Motorblock aus dem Ferrari gerissen. Anschließend wurde der Sportwagen zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Die Trümmerteile des Autos flogen dabei bis auf die Gegenfahrbahn.

200.000 Euro Sachschaden

Der Lenker erlitt bei dem Crash mittelschwere Verletzungen, er hatte Glück im Unglück. Die A6 war in Richtung Berlin für längere Zeit gesperrt. Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
MotorPolizeiUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen