Ferrari-Star sorgt für Tagesbestzeit in Monaco

Charles Leclerc
Charles Leclercimago images/Motorsport Images
Auftakt zum PS-Klassiker in Monte Carlo! Die Tagesbestzeit beim Formel-1-Klassiker geht an einen Ferrari-Piloten.

Nämlich an Charles Leclerc, der mit 1:11,684 Minuten beim Nachmittags-Training die Bestzeit erzielte. Auf Platz zwei landete sein Teamkollege Carlos Sainz (1:11,796). Dritter wurde Lewis Hamilton im Mercedes (1:12,074) vor Red-Bull-Pilot Max Verstappen (1:12,081).

Zu einem kuriosen Zwischenfall kam es am Vormittag: Zur Vorbereitung auf das Rennwochende wollte Bernd Mayländer in seinem Aston Martin ein paar Proberunden drehen - und bekam prompt Probleme mit der Polizei. Ein übereifriger Beamte hielt den Safety-Car-Piloten für einen Raser und eilte mit seinem Motorrad hinterher. Nach einer kurzen Unterhaltung konnte die Situation aufgeklärt werden, Mayländer durfte weiter auf's Gaspedal drücken.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportMotorsportFormel 1Ferrari

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen