Acht Verletzte bei Brand in Flüchtlingsunterkunft

Laut ersten Informationen gab es acht Verletzte nach einem Zimmerbrand in der Linzer Straße in Melk. Sechs Feuerwehren standen im Löscheinsatz.

"B3 Zimmerbrand" lautete die Alarmierung heute Vormittag: Sechs Feuerwehren rauschten zum Einsatzort in die Linzer Straße.

"Es gab acht Verletzte, eine Person davon schwer, sie musste ins Spital auf die Intensivstation", so ein Feuerwehrmann zu "Heute".

Insgesamt mussten acht Atemschutztrupps gegen das Feuer in dem Mehrparteienhaus kämpfen.

Bei den Opfern handelt es sich nach Polizeiangaben um drei Erwachsene und fünf Kinder aus Syrien. Ein Mann wurde demnach schwer verletzt.

Bei den sieben anderen Personen bestand laut Heinz Holub von der Landespolizeidirektion Niederösterreich der Verdacht auf Rauchgasvergiftung.

Als mutmaßliche Brandursache gilt ein technischer Defekt. Ermittler wollten unmittelbar nach Abschluss der Löscharbeiten ihre Arbeit aufnehmen, sagte Holub am späten Montagvormittag. Die Stadtgemeinde Melk organisierte ein Ersatzquartier für die Opfer des Feuers. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen