Kollision auf Landebahn

Feuer-Flugzeug bricht nach Crash an Airport auseinander

Flugzeug-Katastrophe auf dem Flughafen Haneda in Japan! Ein Passagierflieger vom Typ Airbus A350 ist bei der Landung in Vollbrand geraten.

1/7
Gehe zur Galerie
    Ein Flugzeug der Japan Airlines stand am Dienstagabend in Flammen, als es auf einer Landebahn des Flughafens Haneda in Tokio landete.
    Ein Flugzeug der Japan Airlines stand am Dienstagabend in Flammen, als es auf einer Landebahn des Flughafens Haneda in Tokio landete.
    AP / picturedesk.com

    Ein Passagierflugzeug ist bei der Landung auf dem Tokioter Flughafen Haneda in Brand geraten. Der Japan-Airlines-Flug 516 kam Angaben von "Sky News" zufolge vom Flughafen Shin Chitose.

    An Bord der Maschine befanden sich mehreren Medien zufolge 300 Passagiere. Auf Live-Bildern des japanischen Fernsehsenders TBS war am Dienstagabend (Ortszeit) zu sehen, wie sie während der Löscharbeiten die Maschine über eine Notrutsche verließen.

    Crash mit Küstenwache-Flieger

    Beim Landeanflug war das Flugzeug aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Es war ein explosionsartiger Feuerball zu sehen. Die Maschine wurde schwer beschädigt. Dem Brand vorausgegangen sein soll laut verschiedenen Berichten die Kollision mit einem Flugzeug der Küstenwache.

    Wie die Nachrichtenagentur Reuters schreibt, konnten alle 379 Passagiere evakuiert werden. Auf Videos war zu sehen, wie Feuerwehrleute versuchten, die Flammen zu löschen, die sich auf große Teile der Maschine ausgebreitet hatten. Wie auf Bildern zu sehen ist, ist die Maschine in der Mitte auseinandergebrochen. Das Wrack ist komplett ausgebrannt.

    Mehrere Vermisste

    Die japanische Küstenwache hat gegenüber "Sky News" weitere Auskunft zum Vorfall gegeben. Demnach habe das Flugzeug der Küstenwache sechs Menschen an Bord gehabt, der Kapitän entkam. Fünf Personen werden derzeit vermisst.

    1/86
    Gehe zur Galerie
      <strong>24.06.2024: Wanda und Stör-Aktion beenden das Donauinselfest.</strong> Am Sonntag bog das Wiener Donauinselfest in die Zielgerade, einen der Abschluss-Acts bildete die Band Wanda. <a data-li-document-ref="120044098" href="https://www.heute.at/s/wanda-und-stoer-aktion-beenden-das-donauinselfest-120044098">Eine Störaktion fand auch noch statt &gt;&gt;&gt;</a>
      24.06.2024: Wanda und Stör-Aktion beenden das Donauinselfest. Am Sonntag bog das Wiener Donauinselfest in die Zielgerade, einen der Abschluss-Acts bildete die Band Wanda. Eine Störaktion fand auch noch statt >>>
      Denise Auer
      20 Minuten, wil
      Akt.