Feuer in Bahnhofs-Toilette war Brandstiftung

Die Feuerwehr löschte unter Atemschutz.
Die Feuerwehr löschte unter Atemschutz.Bild: FF Rabenstein an der Pielach
Vergangene Woche musste die Feuerwehr in Rabenstein an der Pielach unter Atemschutz am Bahnhof löschen, jetzt ist die Brandursache geklärt.

Das öffentliche WC am Bahnhof in Rabenstein an der Pielach (Bez. St. Pölten-Land) brannte vergangenen Dienstag, jetzt ist klar, dass es sich um Brandstiftung handelte. Der Täter zündete eine Papierrolle an, steckte sie in den Mistkübel.

Das Feuer griff auf Armaturen, Handtuch- und Seifenspender sowie Warmwasserspender über, richtete großen Schaden an. Die Feuerwehr konnte unter Atemschutz löschen.

Die Polizei ist sicher, dass es sich um Brandstiftung handelt. Verdächtigt wird ein Jugendlicher, der kurz zuvor aus einem Zug stieg und sich in der Nähe des Klos herumtrieb. Die Ermittlungen laufen. In Rabenstein kam es zuletzt bereits wiederholt zu Brandstiftungen, Ende des vergangenen Jahres wurde ein Wohnhaus im Ortskern gleich zwei Mal angezündet.

(min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Rabenstein an der PielachGood NewsNiederösterreichBrandstiftung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen