Feuer in St. Pölten: 18 Katzen sterben bei Brand

Ein Zimmerbrand in Stattersdorf (St. Pölten) löste das Drama aus - die Katzen verendeten in den dichten Rauchschwaden eines Wohnhauses.

Trauriger Zwischenfall am Faschingssamstag. Während der Faschingsumzug in Wagram (St. Pölten) noch voll im Gange war, stand ein Wohnhaus in Stattersdorf in Brand. Die Feuerwehren St. Pölten-Stattersdorf und St. Pölten-Wagram mussten teilweise von ihren Sicherungsposten beim Faschingsumzug abgezogen werden und eilten zum Brandort.

Dichter Rauch kam den Einsatzkräften beim Eintreffen bereits entgegen. Die Hausbewohnerin (66) konnte gerettet werden und wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt 60 Feuerwehrleute kämpften stundenlang gegen die Flammen an, bis endlich "Brandaus" gegeben werden konnte. 18 Katzen, die sich laut der Bewohnerin noch im Haus befunden haben sollen, hatten keine Chance. Sie verendeten in den Flammen. Der Brand soll in der Küche begonnen und sich dann aufs ganze Haus ausgebreitet haben.

(Ros)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen