Feuer! Sieben Kinder rechtzeitig gerettet

In einer Heizungsanlage in einem Kindergarten in Unterach war am Montag Feuer ausgebrochen. Sieben Kinder konnten rechtzeitig gerettet werden.
Gegen 14.30 Uhr heulten am Montag in Unterach (Bez. Vöcklabruck) plötzlich die Sirenen auf. Fünf Feuerwehren fuhren daraufhin zum örtlichen Kindergarten.

Wenige Minuten zuvor hatten ein Mitarbeiter (60) des Bauhofes und ein 49-jähriger Lkw-Fahrer den Pelletsofen im Keller des Kindergartens befüllt. Sie stellten fest, dass aus dem Ofen Rauch entwich und die Heizungsanlage zu brennen begann.

Das Duo versuchte zunächst noch selbst das Feuer zu löschen. Gegen die starke Rauchentwicklung hatten sie allerdings keine Chance.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Kinder vorübergehend in Schule untergebracht



Zum Glück war zu dem Zeitpunkt nur noch eine der drei Kindergarten-Gruppe anwesend. Zwei Erzieherin und sieben Kinder konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Atemschutztrupps drangen zum Brandherd vor, konnten das Feuer rasch eindämmen. Die Einsatzarbeiten dauerten aber mehr als drei Stunden an. Erst gegen 18 Uhr kehrten die letzten Helfer zurück.

Die Kinder konnten in der nur 100 Meter entfernten Schule untergebracht werden. Der Kindergarten ist vorerst die kommenden beiden Tage geschlossen. "Der Keller ist stark verrußt und wurde durch das Feuer stark beschädigt. Zum Glück sind die beiden Männer auf den Brand aufmerksam geworden", so Einsatzleiter Walter Höllermann, von der Feuerwehr Unterach, zu "Heute".

Die genaue Brandursache ist noch nicht klar. Es dürfte sich um einen technischen Defekt handeln. Dienstagvormittag sollen sich Brandexperten ein genaueres Bild vor Ort machen.





(mip)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Unterach am AtterseeNewsOberösterreichFeuerwehr

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren