Feuer von brennendem Stadel griff um sich

Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ortsgebiet Dreistetten (Bezirk Wiener Neustadt) ist Sonntagfrüh aus bisher unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Der Landwirt entdeckte vom Wohnhaus aus gegen 2 Uhr den in Flammen stehenden Stadel. Das Feuer breitete sich sehr rasch aus und laut NÖ Landespolizeidreiktion waren sämtliche Feuerwehren der Umgebung im Einsatz.

Die Höhe des entstandenen Schadens kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden, dürfte aber sehr hoch sein. Durch den Brand wurden der Stadel, in dem sich der Traktor und sämtliche Gerätschafte befanden, ein Nebengebäude und das Stallgebäude schwer beschädigt.

Das Feuer griff auch auf ein benachbartes Wohngebäude über. Nachdem sich fast alle Tiere auf der Weide befanden, waren vermutlich lediglich acht Hühner und vier Gänse im Stadel. Die Ehefrau und die beiden Kinder (3 und 6 Jahre) konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Eine Nachbarin musste mit Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Die Hauptstraße im Ortszentrum von Dreistetten war während der Löscharbeiten gesperrt.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen