Atemschutztrupp findet Toten in brennendem Haus

Sonntag, 18.45 Uhr: Alarm für die Wiener Berufsfeuerwehr. Ein Einfamilienhaus in der Steinböckengasse in Wien-Penzing stand in Flammen.
Sofort machten sich die Einsatzkräfte an die Löscharbeiten. Unter Atemschutz brachen die Feuerwehrleute die Eingangstüre auf und drangen mit einer Löschleitung in das verrauchte Gebäude vor.

Dort machten sie eine schreckliche Entdeckung. Auf dem Boden lag ein regloser Mann. Er wurde unverzüglich ins Freie gebracht und an das Team der Berufsrettung Wien zur notfallmedizinischen Versorgung übergeben. Die Versuche der Retter, den laut Polizei 91-jährigen Mann wiederzubeleben, blieben aber erfolglos.



Der Brand konnte von der Wiener Berufsfeuerwehr gegen 20.15 Uhr gelöscht werden. Die Ursache wird nun vom Landeskriminalamt Wien untersucht. Auch eine gerichtsmedizinische Obduktion soll folgen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
PenzingNewsWienTodesopferBrand/Feuer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren