Feuerwehr befreit Familie aus brennendem Haus

Das gesamte Stiegenhaus war stark verraucht, sechs Kinder und vier Erwachsene waren in einem Mehrparteienhaus gefangen. Die Feuerwehr befreite sie.

Dramatische Rettungsaktion Sonntagabend am Marktplatz in Haslach an der Mühl (Bez. Rohrbach): In der Küche einer Wohnung eines Mehrparteienhauses war kurz nach 20 Uhr ein Feuer ausgebrochen.

Die Feuerwehren aus Haslach, Hörleinsödt und Rohrbach trafen kurz nach der Alarmierung am Brandort ein. "Es war anfangs alles sehr hektisch. Es standen viele Leute vor dem Haus. Wir haben erfahren, dass sich eine Familie noch im Haus befindet", so Thomas Kirschner von der Feuerwehr Haslach.

Das Feuer war im ersten Stock ausgebrochen. Eine 20-jährige Hausbewohnerin war gerade dabei das Abendessen zu kochen. Auf der Herdplatte dürfte ihr dabei eine Pfanne mit Öl zu heiß geworden sein – sie fing Feuer, das schnell auf den Dunstabzug und andere Elektrogeräte überging.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Stiegenhaus des zweistöckigen Hauses bereits merkbar verraucht.

Mehrere Atemschutztrupps gingen in das Haus hinein und durchsuchten die anderen Wohnungen. Die Großfamilie, darunter sechs Kinder, konnte zum Glück unverletzt ins Freie gebracht werden.

Zur Kontrolle vom Gemeindearzt untersucht



Zur Kontrolle wurden alle vom Gemeindearzt untersucht. Die Feuerwehrmänner konnten den Brand nach wenigen Minuten löschen. Zum Glück war es dem 34-jährigen Wohnungsmieter zuvor gelungen, das Feuer mittels eines Handfeuerlöschers etwas einzudämmen.

Sämtliche heißen und verbrannten Teile der Küche brachten die Einsatzkräfte ins Freie, löschten sie dort weiter ab.

Die betroffene Wohnung wurde schwer beschädigt und ist vorerst unbewohnbar. Die Bewohner wurden in einer leerstehenden Wohnung im selben Gebäude untergebracht.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Haslach an der MühlGood NewsOberösterreichFeuerwehreinsatzKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen