Feuerwehr befreite Schwein "Christl"

Bild: C.Neumayer/FF Günselsdorf

Einen außergewöhnlichen Einsatz erlebten die Florianis der Freiwilligen Feuerwehr Günselsdorf: 17 Mann waren am Sonntagabend damit beschäftigt, ein Hängebauchschwein zu befreien.


Das chinesisches Hängebauchschwein namens "Christl" hatte sich hinter einem Haselnussstrauch, im Garten eines Wohnhauses, verkrochen und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr von befreien. Das Tier steckte zwischen dem dichten Geäst und dem direkt angrenzenden Gartenzaunbetonsockel fest.

Lautstark machte sich die ca. 10 bis 12 Jahre alte "Christl" bei ihren Besitzern auf sich aufmerksam. Doch diesen gelang es nicht, ihren Liebling aus der Zwangslage zu befreien und alarmierten deshalb die Freiwillige Feuerwehr.

"Christl" wurde verletzt
Da anfänglich nicht bekannt war, ob sich das Tier auch verletzt hatte, versuchten die Feuerwehrleute schonend vorzugehen. Dieses gestaltete sich nicht so einfach, da das verängstigte Hängebauchschwein bei klirrender Kälte um die -10°C unruhig wurde - schließlich gelang es den Florianis aber doch.

Erst jetzt konnte man feststellen, dass sich das Hängebauchschwein vermutlich doch verletzt hatte. Das verletzte Schwein wurde in die Tierklink nach Landegg gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen