Feuerwehr kann Lkw-Brand nur mit Atemschutz bekämpfen

Im Lermooser Tunnel kam es am Mittwoch zu einem Fahrzeugbrand. Drei Feuerwehren konnten den Brand löschen. Der Tunnel war eine Stunde gesperrt.

Am frühen Mittwochnachmittag kam es auf Arlbergstraße L 197 im Lermooser Tunnel zu einem Lkw-Brand. Wegen der starken Rauchentwicklung des Tiefladers musste der Tunnel gegen 13.15 für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren von Lermoos, Biberwier und Ehrwald wurde ein Reifenbrand festgestellt, der vom Fahrer des mit Holzstapeln beladenen Tiefladers selbst bereits in ersten Löschversuchen bekämpft wurde. 

Nur unter schwerem Atemschutz konnte der Brand abgelöscht und das Schwerfahrzeug geborgen werden. Nach einer Stunde konnte der Tunnel um Außerfern wieder freigegeben werden. Neben den drei Feuerwehren standen auch ein Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz. Meldungen über Verletzte liegen trotz der massiven Rauchentwicklung durch die brennenden Reifen keine vor. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
StraßenverkehrPolizeiPolizeieinsatzFeuerwehrFeuerwehreinsatzRettungseinsatzRettungLermoosTirolBrand

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen