Feuerwehr rettet Kater "Fritzi"

Bild: FF Garsten
Stundenlang gefangen in einem engen, dunklen Loch - dieser Horror wurde für einen Kater in Garsten (Bez. Steyr- Land) zur Realität.

Stundenlang gefangen in einem engen, dunklen Loch – dieser Horror wurde für einen Kater in Garsten (Bez. Steyr- Land) zur Realität.

Nach einem "Ausflug" auf das Dach eines Mehrparteienhauses war der Vierbeiner in einen Schacht neben einem Lüftungskanal drei Meter in die Tiefe gestürzt. Der rote Stubentiger konnte sich nicht mehr befreien, steckte in der Falle fest. Erst durch das laute, verzweifelte Miauen wurden Anwohner auf das leidende Tier aufmerksam.

Die Feuerwehr rückte mit fünf Mann an, um den Vierbeiner aus seiner misslichen Lage zu befreien. "Der Kater zitterte am ganzen Leib", erinnert sich Kommandant Christian Aschauer. Nach einer Stunde konnte "Fritzi" unverletzt seinen Besitzern übergeben werden.

mip

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen