Feuerwehr wird bei Brandeinsatz mit Geldregen begrüßt

So wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Fulda noch nie begrüßt.
So wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Fulda noch nie begrüßt.Glomex
In der osthessenischen Stadt Fulda regnete es bei einem Brandeinsatz plötzlich vor den Feuerwehrleuten Geldscheine auf die Straße.

Gegen 0.50 Uhr meldete die Leitstelle eine starke Rauchentwicklung in der Karl-Philipp-Arnd-Straße. Als die Einsatzkräfte am Ort des Geschehens ankamen, wurden mit einem Geldregen begrüßt. So sind die Polizisten und Feuerwehrleute aber wohl noch nie begrüßt worden: ein Anwohner warf zahlreiche Zwanzig-Euro-Banknoten aus dem Fenster, diese flatterten daraufhin vor den Augen der Einsatzkräfte zu Boden und blieben auf der Straße und im Vorgarten des Hauses liegen.

Reich wurde dadurch aber niemand, denn schon ein oberflächlicher Check enthüllte, dass es sich bei den Scheinen um Filmgeld handelte. Zumindest eine gute Nachricht gab es dann doch; der vermutete Brand war kein Notfall. Der Mann hatte einfach auf seinem Balkon noch nicht näher bekannten Unrat in seinem Griller abgefackelt. 

Warum er das mitten in der Nacht tat und was der Mann mit seinen falschen Zwanzigern bezwecken wollte, ist immer noch unklar. Sicher ist aber, dieser Einsatz wird unter den Feuerwehrleuten und Polizisten der Stadt Fulda noch länger für Gesprächsstoff sorgen. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen