Feuerwehrauto im Einsatz rammt Schülerin

Bild: Fotolia

Eine 15-jährige Schülerin wurde am Donnerstagvormittag von einem Feuerwehrauto in Graz angefahren und unbestimmten Grades verletzt. Sie hatte das Einsatzfahrzeug offenbar übersehen, der Lenker konnte die Kollision trotz Notbremsung nicht mehr verhindern.

Der Unfall geschah gegen 11.10 Uhr am Grazer Karlauergürtel in Richtung Osten. Zwei Feuerwehrautos rasten mit Blaulicht und Folgetonhorn den dort befindlichen Gleiskörper der Straßenbahn entlang.

Bei der Haltestelle Karlauergürtel stand gerade eine Straßenbahn, Fahrgäste stiegen aus und ein. Eine 15 Jahre alte Schülerin benutzte den hintersten Ausstieg der Bim und wollte hinter der Garnitur die Gleise überqueren.

In dem Moment bemerkte sie das erste der herannahenden Feuerwehrautos. Sie blieb stehen und ließ es vorbeifahren um anschließend weiter die Gleise zu überqueren. Dass ein zweites Auto nachkommt, bemerkte sie zu spät.

Vor Schreck erstarrt

Sie erstarrte laut eigenen Angaben vor Schreck. Der 29-jährige Feuerwehrmann, der das Auto lenkte, leitete eine Vollbremsung ein. Die Kollision konnte er damit nicht mehr verhindern, das Mädchen wurde niedergestoßen und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades (Prellungen). Sie wird im LKH Graz behandelt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen