Feuerwerkskörper reißt 25-Jährigem den Kopf ab

Im französischen Elsass ist in der Silvesternacht ein 25-jähriger Mann beim Abfeuern eines Feuerwerkskörpers gestorben. (Symbolbild)
Im französischen Elsass ist in der Silvesternacht ein 25-jähriger Mann beim Abfeuern eines Feuerwerkskörpers gestorben. (Symbolbild)Getty Images/iStockphoto
Tragödie zum Jahreswechsel südlich von Straßburg: Ein junger Mann ist nach dem Ablassen von Feuerwerk gestorben, ein zweiter liegt verletzt im Spital.

Im französischen Elsass ist in der Silvesternacht ein 25-jähriger Mann beim Abfeuern eines Feuerwerkskörpers gestorben. Der Feuerwerksmörser habe dem jungen Mann in der Gemeinde Boofzheim "den Kopf abgerissen", teilte die Präfektur Bas-Rhin, nahe der Grenze zu Deutschland, mit. Ein zweiter 24-jähriger Mann sei im Gesicht verletzt worden und liege im Krankenhaus.

Verkauf verboten

Die beiden Männer seien mit dem Feuerwerksmörser auf der Straße zugange gewesen, gab die Polizei bekannt. Wie es gemäß "Les Dernières Nouvelles d’Alsace" heißt, sei der Feuerwerkskörper nicht so explodiert, wie die beiden Männer es erwartet hätten. Als sie sich ihm dann genähert hätten, sei er in die Luft gegangen.

Die Präfektur Bas-Rhin hatte den Verkauf und Kauf von Feuerwerkskörpern für den gesamten Monat Dezember verboten. Dennoch wurden auch in anderen Gemeinden Feuerwerkskörper in die Luft geschossen.

Brandenburger in Deutschland gestorben

Auch in Deutschland starb ein 24-jähriger Brandenburger durch selbst gebaute Böller, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Der tödliche Unfall geschah in Rietz-Neuendorf (Landkreis Oder-Spree). Es habe sich um nicht zu kaufendes Feuerwerk gehandelt, so die Polizei. Details zum genauen Unfallablauf sind bislang unklar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
Silvester

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen