FIFA testet Abseits-Revolution: 50 Prozent mehr Tore?

Die FIFA plant die Abseits-Revolution.
Die FIFA plant die Abseits-Revolution.Imago Images
Die FIFA testet die Abseits-Revolution. Durch die Änderung soll zu 50 Prozent mehr Toren geben. Ein Probelauf steigt in Deutschland. 

Trainer-Ikone Arsene Wenger hat in seiner Funktion als FIFA-Direktor für die weltweite Fußballförderung die Änderung der umstrittenen Abseitsregel angeregt, berichtet der "Kicker". 

Künftig soll bereits ein Körperteil, der sich auf der Abseitslinie befindet, die Abseitsstellung aufheben. Die Ferse oder eine zurückgestreckte Hand würden demnach ausreichen, um das Abseits aufzuheben. Aktuell ist jeder Körperteil, mit dem ein Tor erzielt werden kann, im Abseits, wenn dieser näher zur gegnerischen Torlinie ist, als der zweitletzte Verteidiger. 

FIFA-Boss Gianni Infantino hat sich dem Bericht zufolge gesprächsbereit gezeigt. Eine Testphase bei einem U19-Turnier in Deutschland soll erste Aufschlüsse bringen. Die Auswertung aller vom Videobeweis wegen Abseits nicht anerkannter Treffer hat ergeben, dass die neue Regel zu 50 Prozent mehr Toren führen würde. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Fifa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen