Filmball: Noch unsicher ob Depardieu kommt

Bild: AP

Über der Anwesenheit von Gerard Depardieu am 4. Wiener Filmball am 15. März schwebt weiterhin ein Fragezeichen. Von weiteren Stars hatte Organisator Edi Finger Jr. bei einer Pressekonferenz nicht so viel Neues zu berichten. Nur soviel: Unter anderem darf man die italienische Schauspielerin Valeria Solarino zu den Gästen zählen.

Depardieu sei derzeit in Paris und New York unter den Fittichen US-Regisseur Abel Ferrara ("Bad Lieutenant") tätig. Dieser plant einen Film über den einstigen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn mit Depardieu in der Hauptrolle.

Sein Kommen ist deshalb zwar noch nicht ganz fix, aber er wird sein Bestes tun. Mehr als einen Abend wird der Star aber nicht in Wien verweilen.

Carriere und Saxx

Neu auf der Gästeliste fand sich gegenüberMitte Februar

Karl Merkatz, der neben Kristanna Loken und Christian Slater einen Vienna Award erhalten wird.
Daneben sind zwei Ex-"Dschungelcamper", nämlich Schauspieler Mathieu Carriere und
Playmate Gitta Saxx in Anmarsch.
Aus der singenden Zunft werden unter anderem Roberto Blanco und
Reinhold Bilgeri dem exquisiten Abend beiwohnen.
Wladimir Putin wird mit Sicherheit nicht kommen.


Warum es für den Filmball keine Kaufkarten gibt, sondern nur ausgewählte Gäste in den Genuss dieses Events kommen, erklärte Finger so: "Mich hat es immer gestört, wenn Gäste in VIPs, Super-VIPs und solche mit oder ohne Backstage-Zugang unterteilt werden."

Wer am Freitag das Wiener Rathaus über den roten Teppich betritt, hat hingegen - ob prominent oder nicht - denselben Status wie alle anderen Gäste.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen