Filmreife Verfolgungsjagd durch das Mühlviertel

Ein betrunkener 49-Jähriger lieferte sich gestern Abend eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei durch das Mühlviertel. Dabei erreichte der Amokfahrer Geschwindigkeiten bis zu 170 km/h.
Ein alkoholisierter Pkw-Lenker sorgte gestern im Mühlviertel für Action á la Hollywood. Der Altenfeldener verursachte gegen 19:30 Uhr auf der B127 einen Verkehrsunfall. Da knallten bei dem 49-Jährigen die Sicherungen durch, eine lebensgefährliche Verfolgungsjagd nahm ihren Anfang.

Tempo 170

Der Mann flüchtete mit seinem Wagen von der Unfallstelle. Wenig später hatten Polizeistreifen die Verfolgung aufgenommen. Aber der Betrunkene ignorierte die Anhalteversuche und versuchte die Beamten sogar von der Straße abzudrängen - all das geschah bei Geschwindigkeiten von bis zu 170 km/h.

Selbst eine Straßensperre, bestehend aus drei Streifenwagen, die bei Mairing auf der Falkensteiner-Landesstraße positioniert wurde, durchbrach der 49-Jährige. In der Nähe seines Heimatortes konnte der Alkolenker schließlich zum Anhalten gezwungen werden und ließ sich ohne Widerstand festnehmen.

Jetzt wird untersucht, warum der Mann sich, die Beamten und andere Menschen unnötig in Gefahr bringen wollte.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen