Wiener Festwochen

Finale "Wiener Prozesse": Sind Klimakleber Terroristen?

Bei den Wiener Festwochen gehen dieses Wochenende die "Wiener Prozesse" ins Finale. Verhandelt wird "Die Heuchelei der Gutmeinenden".

Heute Entertainment
Finale "Wiener Prozesse": Sind Klimakleber Terroristen?
Die Wiener Prozesse starten in ihr drittes Wochenende.
Raffaela Pröll

Bei den Wiener Festwochen werden in drei Wochenenden im Zuge der "Wiener Prozesse" fiktive Gerichtsszenarien als Theaterstücke aufgeführt. In den letzten Wochen wurde schon über die Corona-Politik der Regierung sowie die FPÖ und ihre Demokratiefähigkeit verhandelt.

Nun kommen die Klimakleber, Israel-Kritiker und auch der Intendant der Wiener Festwochen Milo Rau dran - die Anprangerung steht im Raum, dass er Fördergelder missbraucht habe. Bis Sonntag dauern die "Verhandlungen", dort findet dann die Schlusssitzung um 17.30 Uhr im Odeon statt.

Von "Cancel Culture" bis hin zu Klimaklebern

Die Frage danach, inwiefern man in demokratischen Gesellschaften sein Recht auf Demonstration nutzen kann beziehungsweise auf welche Art und Weise man dieses dann auch ausübt, wird dort diskutiert. Auch die Sinnhaftigkeit der so bezeichneten "Cancel Culture" wird kritisch hinterfragt: Ist es ein Weg, Inhalte zu verbieten, Menschen nach kritischen Aussagen von der Öffentlichkeit fernzuhalten, oder ist das dann doch wieder nur ein einfacher Weg, um einem möglichen Shitstorm zu entgehen?

So werden echte Zeugen und Experten bei den theatralisch inszenierten Prozessen teilnehmen. Orientiert wird sich bei den Fragen dann an ebenso echten Gesetzestexten, die als Basis für die Auseinandersetzung dienen. Das Urteil spricht schlussendlich das Volk, welches aus sieben Geschworenen aus dem Rat der Freien Republik Wien - der im Zuge der Festwochen gegründet wurde - besteht.

BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

1/163
Gehe zur Galerie
    Kylie Jenner sieht man nur mehr in Badekleidung - kein Wunder: Sie verkauft auch ihre eigene.
    Kylie Jenner sieht man nur mehr in Badekleidung - kein Wunder: Sie verkauft auch ihre eigene.
    Instagram/kyliejenner

    Auf den Punkt gebracht

    • Bei den Wiener Festwochen geht das Finale der "Wiener Prozesse" zu Ende, bei denen fiktive Gerichtsszenarien als Theaterstücke aufgeführt werden
    • In den Verhandlungen wurden Themen wie die Corona-Politik der Regierung, die FPÖ und ihre Demokratiefähigkeit sowie die Klimakleber und die Israel-Kritiker behandelt
    • Die Diskussion dreht sich um das Recht auf Demonstration in demokratischen Gesellschaften und die Sinnhaftigkeit der "Cancel Culture"
    • Das Urteil wird schlussendlich vom Volk gefällt, vertreten durch sieben Geschworene aus dem Rat der Freien Republik Wien
    red
    Akt.