Finanzminister nimmt mehr Lohnsteuer ein als zuletzt

Das letzte Budget vor dem Inkrafttreten der Steuerreform: Im ersten Halbjahr hat das Finanzministerium 38,2 Milliarden Euro an Abgaben kassiert. Das ist mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahrs. Vor allem die Lohnsteuer sprudelt.

Das letzte Budget vor dem Inkrafttreten der : Im ersten Halbjahr hat das Finanzministerium 38,2 Milliarden Euro an Abgaben kassiert. Das ist mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahrs. Vor allem die Lohnsteuer sprudelt.

38,2 Milliarden Euro - Das bedeutet ein Plus von 4,6 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2014. Ein Drittel davon waren Einnahmen aus der Lohnsteuer mit rund 13 Milliarden Euro, das sind 4,8 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Insgesamt haben Einkommens- und Vermögenssteuern dem Bund mit einem Anstieg von 6,9 Prozent 18,8 Milliarden beschert.

Die Umsatzsteuer ist dagegen nur um 2,1 Prozent gewachsen auf 12,9 Milliarden Euro. Verbrauchs- und Verkehrssteuern zusammen haben um 1,8 Prozent auf 18,6 Milliarden Euro zugenommen.

Bei den von der Reform betroffenen Steuern haben sich die Summen auffallend geändert. Die Kapitalertragssteuer auf Zinsen ist um 31,7 Prozent hinaufgeschnellt, die Grunderwerbssteuer um 12,7 Prozent.

Explosion bei Sektsteuer

Raucher und Sekttrinker haben ebenfalls zu den steigenden Steuereinkünften beigetragen. Bei der Tabaksteuer hat es vier Prozent mehr gegeben als im ersten Halbjahr 2014, bei der neuen vom Verfassungsgerichtshof bestätigten waren es 850 Prozent.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen