FinanzOnline kämpft mit technischen Problemen

Die Login-Seite von FinanzOnline
Die Login-Seite von FinanzOnlineBild: Screenshot
2019 wurde der Familienbonus plus eingeführt. Dieser kann bei der Arbeitnehmerveranlagung heuer mit beantragt werden. Das führt aktuell zu technischen Problemen.
FinanzOnline, das Online-Portal des Finanzministeriums, hat derzeit mit technischen Problemen zu kämpfen. Dies betrifft vor allem die Berechnung des 2019 eingeführten Familienbonus plus bei der Arbeitnehmerveranlagung.

Durch die verschiedenen Möglichkeiten für leibliche Eltern, Unterhaltszahler und Ehepartner von Familienbeihilfebeziehern sei die Vorhersage des Steuerguthabens in der Vorberechnung sehr komplex, da viele Daten elektronisch überprüft und verknüpft werden müssten, heißt es in einer Aussendung.

Vielfach ist eine Vorberechnung daher nicht möglich. Diese diene aber ohnehin nur der Information des Steuerzahlers. Die endgültige Berechnung für den Steuerbescheid weiche öfters ab.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Arbeitnehmerveranlagung in Finanz online an sich kann wie bisher durchgeführt werden, da alle Daten vor der Bescheiderlassung richtiggestellt werden – auch wenn der Familienbonus beim Arbeitgeber bereits im Lohnzettel erfasst wurde, wird die Steuer richtig berechnet. Grundsätzlich haben die Arbeitgeber bis Ende Februar Zeit, die Lohnzettel des vorangegangenen Jahres zu übermitteln. Das bedeutet, wie jedes Jahr können Steuererklärungen erst danach verarbeitet werden.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichWirtschaft

CommentCreated with Sketch.Kommentieren