Bernie Rieder Bowls: Saisonale Schüsseln im Fat Monk

Haubenkoch Bernie Rieder (links) und ÖBB-Caterer Josef Donhauser (rechts) in der neusten Fat Monk Filiale.
Haubenkoch Bernie Rieder (links) und ÖBB-Caterer Josef Donhauser (rechts) in der neusten Fat Monk Filiale.Helmut Graf
Reisgerichte des Haubenkochs gibt's in zwei Filialen, die neuste in Wien-Landstraße. Gekocht werden internationale Bowls aus heimischen Produkten.

Eine komplette Mahlzeit in nur einer Schüssel: Das ist die Idee hinter den hippen Bowl-Gerichten. Wichtig für den Erfolg des Trends ist wohl nicht zuletzt, dass die bunten Schüsseln so Instagram-tauglich sind. Auf den Hype ist auch der ÖBB-Caterer Josef Donhauser aufgestiegen: Nach der ersten Fat Monk Filiale im Quartier Belvedere (Favoriten) gibt es das Franchise nun auch im Shoppingcenter The Mall (Landstraßer Hauptstraße 1b). Mitgetüftelt hat Haubenkoch Bernie Rieder bei den Signature Bowls namens "Funky Monk“, "Fancy Monk“ oder "Urban Monk“. Verfeinert wurden die Gerichte von Rieder mit österreichischen Produkten und Rezepten.

Individualisten können sich eine Bowl in fünf Schritten auch selbst zusammenstellen: Die Kohlenhydrat-Basis bildet Reis, Quinoa oder Zoodles, das Protein liefert Huhn, Fisch, Rindfleisch oder Tofu. Zu Obst und Gemüse kommt ein veganes Dressing dazu und als Abschluss eine ebenfalls vegane Sauce und knackige Toppings oben drauf. Damit sollen über 1,4 Milliarden Kombinationen möglich sein.

Regionale Produkte, die international schmecken

"Bei der Zubereitung habe ich speziell auch auf traditionelle Methoden wie das Einlegen oder Schmoren gesetzt, um den natürlichen Eigengeschmack mehr hervorzuheben“, so Rieder über seinen kulinarischen Zugang. Manches wird zur Saison geerntet, mariniert, eingelegt und dadurch natürlich konserviert, damit es auch außerhalb der Saison schmeckt – so wie früher beim "Einrexen". Die Bowls sind zwar international inspiriert, drin steckt aber doch viel aus der Region. Die Sojarei aus Traiskirchen liefert BIO-Tofu, Hummus gibt's von Neni, Obst und Gemüse kommt vom Obsthaus der Familie Haller. Den Fisch liefert Familie Aibler von Eishken Estate und das Roastbeef, Pulled und Jerk Chicken haben zwar englische Namen, sind aber aus österreichischer Zucht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WienLandstraßeRestaurantEssen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen