Fitness-Influencerin bricht Tabu: "Meine Vagina riecht"

Aggressive Seifen, parfümierte Slipeinlagen und Intimlotionen sind nicht nötig. Sie können der Vagina sogar schaden.
Aggressive Seifen, parfümierte Slipeinlagen und Intimlotionen sind nicht nötig. Sie können der Vagina sogar schaden.Getty Images/iStockphoto
Die Influencerin Martina May setzt sich gegen Bodyshaming ein. Auch zum Thema Vaginalgeruch hat sie etwas zu sagen.

Die deutsche Fitness-Influencerin Martina May (39) alias Artie von "Road to Glory" ist bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen und sich gegen Bodyshaming zu positionieren. Doch jetzt hat sie sich zu einem besonders intimen Thema geäußert. Ausschlaggebend dafür war ein Posting der Instagram-Seite "maedelsabende" des ARD-Content-Netzwerk funk zum Thema "Geht's Dir auch so? Meine Vagina riecht".

Geruch ist natürlich

Darin wird erklärt, dass leichter Vaginalgeruch völlig natürlich ist und nichts mit mangelnder Hygiene oder Ähnlichem zu tun hat. Es bestehe also kein Grund, sich zu schämen. Die Influencerin teilte den Beitrag in ihrer Instagram-Story und sprach sich ebenfalls dafür aus, das Thema nicht zu tabuisieren. Zuvor hatte die Influencerin auch schon ganz offen über ihre Haare an den Brustwarzen gesprochen.

Um die Vagina sauber und gesund zu halten, ist es völlig ausreichend, die äußeren Geschlechtsorgane (Vulva) einmal täglich in der Dusche mit lauwarmem Wasser abzuspülen. Innerlich muss die Vagina nicht gereinigt werden. Sie ist ein selbstreinigendes Organ, das in seiner Funktion durch aggressive Reinigungsmittel nur gestört werden würde.

Auch in den Tagen der Menstruation ist ein verstärktes Waschen des Intimbereiches nicht notwendig. Binden und Tampons sollten spätestens alle 8 Stunden gewechselt werden, bei Bedarf so oft wie nötig.

Zudem ist Unterwäsche aus Baumwolle jeglichen Synthetik-Fasern vorzuziehen. Baumwolle lässt die Haut atmen und saugt Schweiß auf – das verhindert Pilzbildung.

"Wo verdammt nochmal besteht der Unterschied zwischen 'Oh, meine Nase läuft grad' zu 'Oh, heute habe ich etwas mehr Ausfluss'", lautet Martina Mays rhetorische Frage an die Community. "Weil wir nicht mit der Nase bum*en?" Sie wolle die Unterscheidung zwischen gewissen Organen und Prozessen nicht weiter unterstützen. Schließlich seien sie alle gleichermaßen daran beteiligt, uns am Leben zu halten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitLove

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen