Fitnessstudio: Keine Kündigung trotz Arzt-Attest

Bild: Lisi Niesner

Melanie darf wegen ihrer Krankheit keinen Sport machen - das hat die behandelnde Ärztin bestätigt. Ihr Fitness-Studio akzeptierte das Attest nicht, verlangte 260 Euro Kündigungsgebühr!

Melanie darf wegen ihrer Krankheit keinen Sport machen – das hat die behandelnde Ärztin bestätigt. Ihr Fitness-Studio akzeptierte das Attest nicht, verlangte 260 Euro Kündigungsgebühr!

Anfang November unterschrieb Melanie einen Jahresvertrag bei "LifeStyle Ladies" in der Wagramer Straße in Donaustadt. "Wir haben damals über meine Essstörung gesprochen. Das Training würde mir gut tun, wurde ich überzeugt", erzählt die junge Wienerin. Nach einem Aufenthalt im Krankenhaus hat Melanie jetzt Sportverbot.

Mit dem Attest ging sie ins Studio, eine Kulanzlösung wurde angeboten. "Wenige Tage später kam ein Brief. Ich sollte 260 Euro für die Kündigung zahlen", ist Melanie empört. "Mit den 188 Euro, die ich schon bezahlt habe, ist das fast die ganze Jahresgebühr." Auf "Heute"-Nachfrage spricht der Betreiber von einem Missverständnis in der Kundenbetreuung: "Wir entschuldigen uns, der Vertrag wird natürlich sofort aufgelöst."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen