Fix: Ausbau des Bataillons Melk, Kaserne Horn bleibt

Landeschef Erwin Pröll (VP) und Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SP) gaben am Montag Weichenstellungen beim Bundesheer bekannt: Das Aus der Kaserne Horn ist endgültig vom Tisch.
Landeschef (SP) gaben am Montag Weichenstellungen beim Bundesheer bekannt: Das Aus der Kaserne Horn ist endgültig vom Tisch.

Die wichtigsten Ergebnisse nach dem Gipfeltreffen:

Kaserne Horn: "Die Schließung wird nicht stattfinden", betonte Doskozil nach einem "ausgezeichneten Arbeitsgespräch".
Pionierbataillon 3 Melk: Laut Pröll soll der "lange aufgeschobene Ausbau der Kaserne noch heuer, fix aber 2017 beginnen".
Militärmusik: Bei der Militärmusik soll es "eine Lösung geben, mit der alle Bundesländer zufrieden sein werden".
Bundesheer-Struktur: Bei plus 1,2 Milliarden Euro Budget bis 2020 soll das Kaderpersonal von 2.500 auf 6.000 Soldaten aufgestockt (für Assistenzeinsätze und Katastrophenschutz), die Kommanden von 16 auf neun reduziert werden. 


Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen