Fix: Ausbau des Bataillons Melk, Kaserne Horn bleibt

Landeschef Erwin Pröll (VP) und Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SP) gaben am Montag Weichenstellungen beim Bundesheer bekannt: Das Aus der Kaserne Horn ist endgültig vom Tisch.

Landeschef (SP) gaben am Montag Weichenstellungen beim Bundesheer bekannt: Das Aus der Kaserne Horn ist endgültig vom Tisch.

Die wichtigsten Ergebnisse nach dem Gipfeltreffen:

Kaserne Horn: "Die Schließung wird nicht stattfinden", betonte Doskozil nach einem "ausgezeichneten Arbeitsgespräch".
Pionierbataillon 3 Melk: Laut Pröll soll der "lange aufgeschobene Ausbau der Kaserne noch heuer, fix aber 2017 beginnen".
Militärmusik: Bei der Militärmusik soll es "eine Lösung geben, mit der alle Bundesländer zufrieden sein werden".
Bundesheer-Struktur: Bei plus 1,2 Milliarden Euro Budget bis 2020 soll das Kaderpersonal von 2.500 auf 6.000 Soldaten aufgestockt (für Assistenzeinsätze und Katastrophenschutz), die Kommanden von 16 auf neun reduziert werden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen