Fix: ORF setzt Vorstadtweiber NICHT ab

Lange wurde gerätselt, nun ist es fix. Die ORF-Serie Vorstadtweiber bekommen eine vierte Staffel.

Groß war die Aufregung, nachdem bekannt wurde, dass Regisseurin Sabine Derflinger nach der aktuellen dritten Staffel "Vorstadtweiber" das Handtuch wirft. Sie will sich neuen Projekten widmen. Die Zukunft der Serie stand auf der Kippe.

Vierte Staffel gesichert

Nun ist es aber fix: Nina Proll und Co. werden weiterhin im ORF zu sehen sein. Es wird eine vierte Staffel geben.

"JA, wir machen weiter!"

"Wir haben sorgfältig und intensiv daran gearbeitet, ob und wie die ‚Vorstadtweiber' in eine nächste Staffel gehen könnten. Welche Entwicklung können die Figuren nehmen? Was kann uns als Publikum überraschen? Und ich bin stolz, dankbar und froh, sagen zu können: JA, wir machen weiter!", sagt ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner.

Auch der große Erfolg der dritten Staffel mit bis zu 993.000 Zuseherinnen und Zusehern hat zur Entscheidung beigetragen.

Dreharbeiten ab Juli

Die Dreharbeiten starten im Juli, Regisseur wird Harald Sicheritz sein, der schon bis jetzt für die Hälfte aller Episoden verantwortlich war.

Für die zweite Hälfte kommt Mirjam Unger dazu, die erstmals bei der Serie anheuert. Es ist ihr erstes fiktionales Fernsehprojekt. An den Drehbüchern für Staffel Vier wird bereits gearbeitet, sie werden erneut aus der Feder von Uli Brée stammen. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsSwisscom-TV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen