Fix: Staatsanwalt lässt Alter von Yazan überprüfen

Im Mordfall Manuela (16) kamen Zweifel am Alter von Yazan A. auf. Am Freitagnachmittag bestätigte Staatsanwalt Erich Habitzl: "Zur Altersbestimmung wird jetzt ein Gutachter bestellt."
Bei Kapitalverbrechen, wie eben Mord, spielt das Alter eine besondere Rolle: Denn, egal wie schlimm ein Verbrechen auch ist, Jugendliche (14 bis 17 Jahre) und junge Erwachsene (18 bis 21 Jahre) erwartet in Österreich selbst bei Mord keine längere Haftstrafe als 15 Jahre. Nur wer bei der Tat älter als 21 ist, kann auch vor Gericht den "Frack" kassieren, also "lebenslang".

Und am Freitag um 15 Uhr verkündete der Wr. Neustädter Staatsanwalt Erich Habitzl: "Wir haben Zweifel am Alter des Verdächtigen. Deshalb wurde jetzt ein Gutachten in Auftrag gegeben." Bei der forensischen Altersdiagnostik (Anm.: ein sehr umfangreiches Verfahren) kommt es zu einer körperlichen Untersuchung, im dem durch Röntgen, Computertomographie oder MRT (Anm.: Magnetresonanztomographie) jene Körperregionen untersucht werden, die Aufschluss auf das Wachstum bzw. die körperliche Entwicklung von Yazan A. geben.

Verteidiger glaubt Verdächtigem

Anwalt Andreas Reichenbach glaubt indes dem Verdächtigen: "Er sagt beim Asylverfahren wurden Originaldokumente inklusive Geburtsurkunde vorgelegt und daher gehe ich davon aus, dass mein Mandant 19 Jahre alt ist." ("Heute" berichtete).

Wie berichtet steht Yazan A. im dringenden Verdacht, seine Ex-Freundin Manuela K. (16) erdrosselt und dann im Anton-Wodica-Park in Wr. Neustadt hastig verscharrt zu haben. Yazan A. sitzt seit Anfang der Woche in U-Haft, die nächste Haftprüfung findet Ende Jänner statt. Für Yazan A. gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch.19 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (Lie)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wiener NeustadtNewsNiederösterreichMordMordfall Manuela