Fix! U-Haft für 43-jährige Mordverdächtige

Bild: Thomas Lenger
Am Samstag wurde über die verdächtige Tamara B. (43) die Untersuchungshaft verhängt. Die Posträuberin soll Hedwig Sch. erschlagen haben, bestreitet aber die Vorwürfe.
Am Samstag gab es in Korneuburg keine große Überraschung: Der Journalrichter verhängte über Tamara B. die Untersuchungshaft. Diese wurde bis vorläufig 25. Februar verhängt, teilte Friedrich Köhl von der Staatsanwaltschaft Korneuburg am Samstag mit.

Wie berichtet war Hedwig Sch. (64) am Freitag, 25. Jänner, tot in ihrer Wohnung in Ebergassing (Bezirk Bruck an der Leitha) gefunden worden. Die Polizei sicherte am Tatort Hunderte Spuren ("Heute" berichtete), die Obduktion ergab: Die 64-Jährige starb an einem Schädel-Hirn-Trauma durch stumpfe Gewalteinwirkung - die Pensionistin wurde erschlagen.

Kriminelle Vergangenheit

Am Mittwoch konnte die Exekutive eine alte Bekannte festnehmen: Posträuberin Tamara B. (43), die das Mordopfer ganz gut kannte. Tamara B. hatte schon im Februar 2009 für Schlagzeilen gesorgt: Die damals 33-Jährige hatte die Postfiliale in Klosterneuburg-Kierling (Tulln) überfallen und dabei der Filialleiterin Sylvia K. ein Messer in die Brust gerammt. Sylvia K. überlebte knapp, Tamara B. wurde zwei Tage nach dem Überfall gefasst und vor Gericht zu zwölf Jahren verurteilt ("Heute" berichtete), wurde aber vorzeitig entlassen.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Jetzt sitzt die mittlerweile 43-jährige Tamara B. wieder in Haft, übrigens wieder in Korneuburg. Sie bestreitet jedoch die Bluttat, für Tamara B. gilt die Unschuldsvermutung. Der Mord in Ebergassing war bereits der fünfte Mord an einer Frau in NÖ im noch jungen Jahr 2019. (Lie)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
EbergassingNewsNiederösterreichMord

CommentCreated with Sketch.Kommentieren