Von wegen Vegan-Hype: Fleischkonsum nimmt zu

Neue Zahlen belegen, wie viel jeder und jede in Österreich (durchschnittlich) im letzten Jahr an Lebensmitteln verbraucht hat.
Der Vegan-Boom macht sich nicht bemerkbar in Österreich. Zumindest nicht beim Fleischverbrauch pro Kopf, belegen Zahlen der Statistik Austria.

Pro Kopf wurden 85,2 Kilogramm Milch, 22,8 kg Käse, 5,5 kg Butter, 240 Eier und 96,0 kg Fleisch verbraucht. Das heißt allerdings nicht, dass alles davon auf dem Teller landete – das waren etwa nur 64,1 kg Fleisch. Das restliche Drittel des Pro-Kopf-Verbrauchs entfiel in diesem Fall zum Beispiel auf Knochen oder wurde zu Hunde- und Katzenfutter verarbeitet.

2017 lag der Verzehr noch bei 63,6 kg, was für 2018 ein Plus von 0,8 % bedeutet.

Wie viel Fleisch jeder Österreicher im Vorjahr durchschnittlich verbrauchte sowie Daten zu Eiern, Milch, Käse, Wein und Bier siehst du oben in der Bildstrecke.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Selbstversorgungsgrad

Im vergangenen Jahr produzierte Österreich 3,86 Millionen Tonnen Milch, 2,06 Milliarden Eier 4.200 Tonnen Fisch und 918.900 Tonnen Fleisch. Das geht aus aktuellen Daten der Statistik Austria hervor.

Die Produktion tierischer Lebensmittel in Österreich betrug 2018 laut Statistik Austria insgesamt 4,91 Millionen Tonnen (+3%). Es wurde um 1 % mehr Fleisch erzeugt, der Fleischverbrauch (inklusive nicht von Menschen verzehrtem Fleisch) erhöhte sich um 0,9 kg pro Kopf.

Österreichs Fleischproduktion deckte den heimischen Bedarf an Rind- bzw. Kalbfleisch zu 141 % und an Schweinefleisch zu 101 %. Dabei geht es um den sogenannten Selbstversorgungsgrad. Er gibt an, zu welchem Prozentsatz die heimische Produktion in der Lage ist, den Bedarf für Mensch, Tier und Industrie abzudecken.

Die Bilder des Tages

(lu/chk)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. lu/chk TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsÖsterreichLebensmittel

CommentCreated with Sketch.Kommentieren