Flieger mit Österreichern an Bord von Blitz getroffen

Ein Kleinflugzeug mit vier Österreichern an Bord wurde von einem Blitz getroffen. (Symbolfoto)
Ein Kleinflugzeug mit vier Österreichern an Bord wurde von einem Blitz getroffen. (Symbolfoto)Bild: YouTube, Screenshot, Screenshot Youtube
Ein Flugzeug aus Österreich wurde am Montag von einem Blitz getroffen. Es musste in Italien notlanden.

Ein privater Flieger der Wiener Gesellschaft Theophil Services musste Montagabend in der mittelitalienischen Adria-Stadt Pescara notlanden. Es wurde von einem Blitz getroffen. An Bord der Maschine befanden sich fünf Personen – vier Österreicher und ein Italiener aus Treviso.

Alle drei Passagiere und die beiden Piloten blieben wie durch ein Wunder unverletzt. Das Kleinflugzeug war in Bologna in Richtung Bari gestartet, als das Unglück auf einer Höhe von 4.500 Metern passierte.

Bei der Notlandung war ein starkes Unwetter mit Starkregen und Sturm im Gange. Die Einsatzkräfte erwarteten die drei Manager und zwei Piloten bereits auf der Landebahn.

Wie berichtet, forderten die schlimmen Unwetter in Italien – verursacht vom Mittelmeertief Vaia – bereits sieben Todesopfer – darunter ein Feuerwehrmann aus Südtirol, der bei einem Einsatz ums Leben gekommen ist und ein 21-jähriger Student, der in Neapel von einem Baum erschlagen wurde.

Venedig steht unter Wasser: 70 Prozent der Stadt sind überflutet >>>

Die Bilder des Tages:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaGood NewsWeltwocheGewitterBlitzingen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen