Flixbus testet Sitzplatz-reservierungen

FlixBus führt testweise die Option einer Sitzplatzreservierung ein.
FlixBus führt testweise die Option einer Sitzplatzreservierung ein.Bild: Flixbus
Das Busunternehmen testet auf ausgewählten Strecken die Möglichkeit von Sitzplatzreservierungen.

Seit Donnerstag können Flixbus-Gäste auf einigen Strecken einen Sitzplatz reservieren, falls erwünscht. Wer bei einer Kurzstrecke (bis 500 km) im Doppeldeckerbus oben ganz vorne sitzen möchte, muss dafür 4 Euro extra bezahlen. Für einen Platz am Tisch werden 2 Euro fällig, für den "klassischen" Sitzplatz 1,50 Euro. Auf längeren Strecken (über 500 km) werden 6, 4 und 3 Euro für die Panorama-, Tisch- und Klassisch-Plätze verlangt.

Aktuell wird die Option auf einigen Strecken, auch hierzulande, getestet. Immer mehr Kunden hätten danach gefragt. Die Pilotphase soll noch im Frühjahr enden, dann wird entschieden, ob die Reservierungsoption beibehalten und ausgeweitet wird.

Momentan können Flixbus-Kunden eine Reservierung nur bei einer Buchung via Homepage oder Agentur abschließen, nicht aber über die App. "Beim Busfahrer und in der App gibt es diese Option leider noch nicht", heißt es im FAQ-Bereich von Flixbus.

Die Bilder des Tages:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWirtschaftskammerVerkehrArpad Busson

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen