Floriani eilte mit Handlöscher zu Brand

Richtig viel Schaden verhinderte jetzt ein Mitglied der Feuerwehr Weidling: Er packte nach der Alarmierung zu einem seiner Nachbarn den Handfeuerlöscher und hielt einen Geschirrspüler-Brand in Schach.
Normalerweise treffen sich Feuerwehrmitglieder nur wenige Minuten nach der Alarmierung im Feuerwehrhaus, um gemeinsam mit dem notwendigen Gerät sowie Fahrzeugen zum Einsatzort zu düsen.

Schaden verhindert

Als am Wochenende in Klosterneuburg-Weidling ein Geschirrspüler Feuer fing, reagierte Floriani Hubert Blaha geistesgegenwärtig, beschloss, mit Handfeuerlöscher im Gepäck zu Fuß zum nahegelegenen Einsatzort zu eilen.

Noch vor seinen Kameraden traf er beim Brandort ein, begann mit dem Schaumlöscher zu löschen.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. "Hätte unser Kamerad, der ganz in der Nähe wohnt, nicht so schnell reagiert, wäre es wohl ein ausgedehnter Küchenbrand geworden", berichtet Weidlings Feuerwehrsprecher Christoph Kaiser im "Heute"-Gespräch.

Keine Verletzten

Ein Atemschutztrupp der mittlerweile eingetroffenen Feuerwehr erledigte dann den Rest, zog den Geschirrspüler unter der Arbeitsplatte hervor und löschte die dahinter lodernden Flammen und Glutnester mit einer Kübelspritze ab.

Anschließend wurden auch die verrauchten Räume belüftet.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

(nit)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
KlosterneuburgNewsNiederösterreichBrandFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren