Florianis in Wr. Neustadt im Mehrfach-Einsatz

Viel zu tun hatte die Feuerwehr in Wiener Neustadt. Der Feuerwehrkommandant appelliert an alle: "Das Haus wirklich nur verlassen, wenn es notwendig ist."

Gleich mehrmals mussten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt ausrücken: Zweimal wurden die Florianis zu einer Tierrettung gerufen, und zumindest einmal war der Einsatz erfolgreich. Ein Stubentiger hatte sich im Motorraum eines Pkw wohl zu tief hineingewagt und kam von selbst nicht mehr heraus. Der Unterboden des Fahrzeugs musste abgenommen werden, dann konnte die Samptpfote befreit werden. Ein in den Kehrbach abgestürztes Reh wurde ebenfall gemeldet. Es war beim Eintreffen der Einsatzkräften jedoch nicht mehr auffindbar.

Kurz darauf musste die Mannschaft aus Wiener Neustadt abermals ausrücken, diesmal, um einen Brand zu löschen: Baumschnitt war angezündet und nicht richtig gelöscht worden. "Wir appellieren vom Verbrennen von Grünschnitt abzusehen. Dies ist zum einen verboten durch das Luftreinhalte-Gesetz und zum zweiten sind dies für uns unnötige Ausrückungen", erklärt Kommandant Josef Bugnar.

Trotz Einschränkungen voll Einsatzfähig

Damit noch nicht genug, wurden die Florianis auch noch zu einem Verkehrsunfall gerufen: Ein Fahrzeug musste geborgen werden. Aktuell ist die FF Wiener Neustadt seit dem 15. März trotz Corona-Krise im Einsatz. Um das auch weiterhin zu ermöglichen, wird besonders darauf geachtet, dass sich die Florianis nicht anstecken."Wir bleiben in Einsatzbereitschaft! Bleiben Sie bitte daheim!", betont Kommandant Josef Bugnar und wendet sich damit an alle Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädter. #wirneustadt

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Wiener NeustadtGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen