Flüchtlinge aus der Türkei: Zahl verneunfacht

Derzeit machen sich wieder mehr Flüchtlinge aus der Türkei in Richtung Griechenland auf den Weg.
Derzeit machen sich wieder mehr Flüchtlinge aus der Türkei in Richtung Griechenland auf den Weg.Bild: Reuters

Die EU registriert derzeit eine starke Zunahme von "Illegalen", die auf dem Landweg und über das Mittelmeer aus der Türkei nach Griechenland kommen.

In den ersten Monaten dieses Jahres haben laut "Welt" 6.108 Flüchtlinge illegal die Landgrenze zwischen Türkei und Griechenland überschritten - das sind 9 Mal (!) so viel wie im Vorjahr.

Auch die Zahl der Flüchtlinge, die über das Mittelmeer auf griechische Inseln kamen, stieg deutlich an - von 5.5.82 im gleichen Zeitraum des Vorjahres auf heuer 9.349.

Ursachen unklar

An sich sollte der Flüchtlingsdeal mit der Türkei diese Grenzübertritte verhindern. Denn die EU lässt es sich mehrere Milliarden Euro pro Jahr kosten, dass die Türkei ihre Grenzen dicht macht. Außerdem übernimmt die EU eine bestimmte Anzahl der in der Türkei lebenden Flüchtlinge. Ob der türkische Grenzschutz derzeit lascher agiert, ist nicht bekannt. Allerdings verweist Brüssel darauf, dass durch den Flüchtlingsdeal mit der Türkei weniger Asylwerber ankämen als zuvor.

Wackeliger Deal



Türkeis Prädient Erdogan hatte schon des öfteren damit gedroht, den Deal mit der EU platzen zu lassen. Eine seiner Forderungen: Türkische Bürger müssten ohne Visum in die EU einreisen dürfen.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TürkeiGood NewsWeltwocheFlüchtlingskriseEuropäische UnionRecep Tayyip Erdogan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen