Flüchtlinge mit Kleinkind in Güterzug aufgegriffen

Die Flüchtlinge befanden sich auf einem Güterwaggon
Die Flüchtlinge befanden sich auf einem GüterwaggonBild: Zoom.Tirol (Symbolbild)

Die Polizei führte gemeinsam mit dem Bundesheer eine Kontrolle bei einem Güterzug durch. Dabei entdeckten die Beamten fünf Flüchtlinge, darunter ein kleinen Buben.

Die Beamten der Polizeiinspektion Bahnhof und der Ausgleichsmaßnahmen (AGM) Brenner, die auf die Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität aber auch auf illegale Migration spezialisiert sind, kontrollierten am Montag einen Güterzug am Frachtenbahnhof in Innsbruck.

Gemeinsam mit Unterstützungskräften des österreichischen Bundesheeres untersuchten sie die Züge nach Personen, die illegal ins Land einreisen.

Bei der Durchsuchung des Güterzuges konnten die Beamten schließlich fünf Personen im Inneren auffinden. Die fünf Personen, darunter zwei Männer, zwei Frauen und ein Kleinkind, kamen aus Nigeria und saßen auf der dortigen Ladung.

Fremdenrechtlicher Status wird geprüft

Auf Nachfrage von "heute.at" erklärte die Polizei, dass es sich bei dem Kind um einen Buben handelt und er erst eineinhalb Jahre alt ist.

Die illegal eingereisten Personen wurden zur weiteren Abklärung auf die Dienststelle gebracht. "Nun wird der fremdenrechtliche Status der Flüchtlinge überprüft und untersucht, ob sie schon in einem Land um Asyl angesucht haben", so ein Polizeisprecher gegenüber "heute.at".



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Antonia aus TirolGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichFlüchtlingskrisePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen