Flüchtlingsbub (5) allein auf Güterzug entdeckt

Der etwa fünfjährige Flüchtlingsbub aus Sierra Leone wurde von der Bahnpolizei am Brenner entdeckt.
Der etwa fünfjährige Flüchtlingsbub aus Sierra Leone wurde von der Bahnpolizei am Brenner entdeckt.Bild: picturedesk.com

Einen fünfjährigen Buben aus Sierra Leone entdeckten Polizisten auf einem Güterzug am Grenzbahnhof Brenner. Der Bub war unterkühlt, von den Eltern fehlt jede Spur.

Immer wieder versuchen Schlepper, Flüchtlinge über den Brenner zu schleusen. Eine beliebte Masche ist, dafür Güterzüge zu verwenden, da diese der Überlegung nach nicht so streng kontrolliert werden.

Am Montag entdeckten Polizisten am Grenzbahnhof Brenner auf der Rampe eines Güterzugs einen stark unterkühlten Buben im Alter von etwa fünf Jahren.

Nicht ansprechbar, musste ins Spital

Das Kind war allein unterwegs, von den Eltern fehlt bisher jede Spur. Der Bub war bei seinem Auffinden nicht ansprechbar und musste ins Spital von Brixen gebracht werden.

Wie das Südtiroler Nachrichtenportal "stol.it" schreibt, ist der fünfjährige Anthony – so der Name des Buben – derzeit noch im Spital.

Vorübergehend bei Pflegefamilie

Er dürfte aber am Mittwoch oder Donnerstag vorübergehend bei einer Pflegefamilie untergebracht werden. Das hat das Jugendgericht in Bozen entschieden.

Der Bub stammt aus Sierra Leone und wurde während der Versuch der illegalen Einreise nach Österreich bzw. Deutschland von seinen Eltern getrennt, wie er Ärzten schließlich erzählen konnte.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Gries am BrennerWeltwocheFlüchtlingskriseKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen