Flüchtlingshelferin Ute Bock erlitt Schlaganfall

Flüchtlingshelferin Ute Bock hat nach einem Bericht der "Kronen"-Zeitung einen Schlaganfall erlitten. Sie war im Oktober mit dem Goldenen Verdienstkreuz der Republik Österreich ausgezeichnet worden.

Flüchtlingshelferin Ute Bock hat nach einem Bericht der "Kronen"-Zeitung einen Schlaganfall erlitten. Sie war im Oktober worden.

Die 71-Jährige dürfte den Schlaganfall in der Nacht von Donnerstag auf Freitag erlitten haben. Seitdem liegt sie in der Intensivstation eines Wiener Spitals. Die gebürtige Linzerin sei "derzeit nicht in Lebensgefahr", ihr Zustand aber dennoch kritisch, sagte eine Sprecherin des Wiener Krankenanstaltenverbundes. Am Sonntag war Bock noch nicht ansprechbar. Das Ausmaß des Schlaganfalles ist erst in ein paar Tagen abzuschätzen.

Einem Bewohner des Flüchtlingsheims in der Zohmanngasse war aufgefallen, dass die 71-Jährige seit einiger Zeit nicht gesehen worden war. Sofort wurde eine Suche eingeleitet. Bock wurde daraufhin gefunden und von der Rettung ins Spital gebracht.

Ute Bock begann ihre Karriere in einem Jugendheim und widmet sich seit Anfang der Neunzigerjahre jugendlichen Asylwerbern. Sie bietet rund 310 Menschen Unterkunft und Verpflegung, unter anderem im . Ute Bocks Team betreut die Asylsuchenden in ihrer Abwesenheit weiter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen