Schulschwänzer von Polizei aus Flieger geholt

Die Polizei kontrollierte am Flughafen Eltern mit schulpflichtigen Kindern. Foto: Archivbild
Die Polizei kontrollierte am Flughafen Eltern mit schulpflichtigen Kindern. Foto: ArchivbildBild: Reuters
Weil immer mehr Eltern ihre Kinder Schule schwänzen lassen, um früher in die Ferien zu fahren, greift jetzt die Polizei durch. In Bayern hagelte es Anzeigen.
Razzia am Flughafen von Memmingen (D): Die Polizei kontrollierte dort mehrere Familien, die unter der Woche am Allgäu Airport erschienen. Und tatsächlich: Viele der Urlauber hatten schulpflichtige Kinder dabei, die eigentlich im Unterricht hätten sitzen müssen. Recherchen der Polizisten vor Ort ergaben, dass die Kinder dem Unterricht unentschuldigt fern geblieben sind.

Es drohen bis zu 1.000 Euro Bußgeld

Unentschuldiges Fernbleiben von der Schule ist in Deutschland wegen der Schulpflicht verboten, die Beamten erstatteten Anzeige gegen die Eltern bei den zuständigen Landratsämtern, ihnen drohen jetzt Strafen von bis zu 1.000 Euro.

„Die Dreistigkeit der Eltern steigt", warnte Nürnbergs Polizeisprecherin Elke Schönwald bereits 2017. Am dortigen Flughafen registrierte man damals zu Beginn der großen Ferien 220 Fälle – so viele wie im gesamten Jahr davor. Die Dunkelziffer soll aber weit höher liegen.

(isa)

CommentCreated with Sketch.40 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. isa TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandWeltSchuleIsabella Martens