Hier stürzt ein Flugzeug in den Wolfgangsee

An der Grenze zu Oberösterreich stürzte Montagnachmittag ein Kleinflugzeug in den Wolfgangsee. Der 44-jährige Pilot blieb unverletzt.
An der Landesgrenze zwischen Oberösterreich und Salzburg stürzte Montagnachmittag gegen 14 Uhr ein Kleinflugzeug in den Wolfgangsee.

Konkret: zwischen Strobl (Flachgau) und St. Wolfgang (OÖ).

Wie die Polizei berichtet, war der Unfall im Rahmen

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. einer genehmigten Kunstflugvorführung passiert. Der Pilot aus dem Bezirk Wels-Land führte gerade diverse Flugmanöver vor.

Ein Augenzeuge hatte den Absturz zufällig gefilmt. Darauf zu sehen: das Kleinflugzeug rast im Tiefflug auf die Wasseroberfläche zu. Zunächst sieht es so aus, als könnte der Pilot die Maschine noch hochziehen.

44-Jähriger nur leicht verletzt

Kurz danach gerät das Kleinflugzeug allerdings mit der linken Tragfläche ins Wasser. Der Pilot versucht noch das Schlimmste zu verhindern. Wie im Video zu sehen ist, versucht der Pilot mehrmals den Flieger hochzuziehen. Vergeblich: der Kunstflieger stürzt in den See.

Bei der Befragung berichtete der Pilot von einem plötzlichen Leistungsabfall des Motors. Deshalb konnte er das Flugzeug nicht mehr richtig hochziehen.

Zur Verwunderung aller konnte sich der 44-Jährige selbst aus dem Wrack befreien. Helfer der Wasserrettung brachten den unverletzten Piloten zurück ans Ufer. Von dort wurde der Mann ins nächstgelegene Krankenhaus nach Bad Ischl zur Kontrolle gebracht.

Unfall-Ursache noch unklar

Die genauen Umstände, warum es plötzlich zu einem Leistungsabfall des Motors kam, werden nun von der Polizei untersucht. Feuerwehr und Wasserrettung aus Salzburg und OÖ waren mit der Bergung des Flugzeug-Wracks beschäftigt.

Hier die Fotos der Bergung:



(mip)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
OberösterreichNewsOberösterreichFlugzeugabsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen