Folgt Georg Steiner nun dem Ruf nach Passau?

Dem Linzer Tourismusdirektor Georg Steiner wurde der Titel "Professor" verliehen. Karoline Meschnigg (Bildungsministerium) übergab Steiner die Urkunde.
Dem Linzer Tourismusdirektor Georg Steiner wurde der Titel "Professor" verliehen. Karoline Meschnigg (Bildungsministerium) übergab Steiner die Urkunde.Bild: BMBWF/Willibald Haslinger
Gerade erst hat Tourismus-Direktor Georg Steiner den Professoren-Titel für seine Verdienste um Linz erhalten. Allerdings könnte es passieren, dass Linz ihn verliert. An seine Heimatstadt.
Seit zwölf Jahren ist der Passauer Georg Steiner Tourismus-Direktor in Linz, macht hier hervorragende Arbeit, bringt vieles voran (es sei nur „Linz09" erwähnt).

Und zeitgleich muss er zuschauen, wie in seiner bayerischen Heimatstadt (in der seit elf Jahren Jürgen Dupper von der SPD Oberbürgermeister ist) eher nix vorangeht.

Deshalb will er es jetzt dort selbst anpacken – ist zu hören. Wie „Heute" erfuhr, will Steiner – der in der Dreiflüssestadt für die CSU im Stadtrat sitzt – Oberbürgermeister von Passau werden (nachdem ihn viele Bürger dazu ermuntert haben).

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Allerdings: Der Weg wird kein leichter sein …

Parteiinterne Entscheidung



Denn: Vorher müsste er sich erst einmal noch parteiintern bei der CSU durchsetzen. Mit dem 37-jährigen Armin Dickl, derzeit Fraktions-Chef der Passauer CSU, hat er nämlich einen weitaus jüngeren Gegenkandidaten (Steiner ist 61).

Und: Selbst wenn er von der CSU nominiert werden sollte (Sitzung ist am 5. Juli), dann wird es alles andere als einfach werden, den amtierenden Stadt-Chef Dupper bei der Wahl im März zu stürzen.



(gs)

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichTourismus

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren