Folgt Krankenschwester auf Frauenberger?

Die Donaustädter Gemeinderätin und diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester Luise Däger-Gregori (59) könnte Sandra Frauenberger als Wiener Gesundheitsstadträtin beerben. (c) Andreas Günter
Die Donaustädter Gemeinderätin und diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester Luise Däger-Gregori (59) könnte Sandra Frauenberger als Wiener Gesundheitsstadträtin beerben. (c) Andreas GünterBild: zVg
Der Rückzug von Sandra Frauenberger als Wiener Gesundheitsstadträtin eröffnet die Suche nach deren Nachfolger. Gute Chancen könnte Luise Däger-Gregori haben.
Bei der Wiener SPÖ wird zur personellen Zusammensetzung der neuen Wiener Stadtregierung eisern geschwiegen. Bis Parteichef und designierter Wiener Bürgermeister Michael Ludwig sein Team am 14. Mai vorstellt, brodelt hinter den Kulissen die Gerüchteküche.

Nachdem sowohl die Wiener Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger als auch Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny angekündigt hatten, der Wiener Landesregierung künftig nicht mehr angehören zu wollen, ist Ludwig auf der Suche nach Ersatz.

Donaustädterin mit guten Karten

Zu mindestens für einen Stadtratsposten könnte Ludwig bereits eine geeignete Kandidatin gefunden haben. Die Donaustädterin Luise Däger-Gregori (59) ist diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester und kennt das Wiener Spitalssystem aus eigener Erfahrung. So war sie als Schwester am Wiener AKH und dem Wiener Wilhelminenspital tätig. Zusätzlich war sie in leitender Funktion für verschiedene Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen in Wien aktiv und arbeitet seit 2007 als Referentin in der Wiener Pflege-, Patientinnen-und Patientenanwaltschaft für den Bereich Pflege und Betreuung.

Für die Wahl von Däger-Gregori als Nachfolgerin von Sandra Frauenberger spricht auch, dass sie als Donaustädterin Vertreterin eines Flächenbezirks ist. Diese hatten bei der Wahl von Michael Ludwig zum neuen Parteichef Ende Jänner einen großen Anteil.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Seit 2006 in SPÖ aktiv

Die gebürtige Villacherin ist verheiratet und hat eine Tochter. Politisch in der SPÖ verankert ist Däger-Gregori seit 2006. Zwischen 2012 und 2016 war sie Bezirksrätin in der Donaustadt, am 24. Mai 2016 folgte sie der damaligen SP-Gemeinderätin Muna Duzdar als Abgeordnete des Wiener Landtags und Mitglied des Wiener Gemeinderates nach.

Däger-Gregori ist Mitglied im Gemeinderatsausschuss für Stadtentwicklung sowie Ersatzmitglied in den Gemeinderatsausschüssen für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung und dem Wohnfonds-Beirat.

Amtsübergabe am 24. Mai

Sollte Däger-Gregori am 14. Mai von Michael Ludwig als neue Gesundheitsstadträtin präsentiert werden, muss sie sich dennoch bis 24. Mai gedulden. Denn erst dann wird Sandra Frauenberger ihr Amt offiziell übergeben.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWienStadt Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen