Formel-1-Aus für ORF? "Etwas Sorge ist angebracht"

Ernst Hausleitner, Alex Wurz
Ernst Hausleitner, Alex Wurzgepa
Mattscheibe statt PS-Königsklasse? Der ORF kämpft um die TV-Rechte für die Formel 1. Eine Aussage von Kommentator Ernst Hausleitner lässt Fans bangen.

Die wegen der Corona-Krise stark verkürzte Saison 2020 wird auf jeden Fall noch auf ORF übertragen. Wie es danach weitergeht, ist aber offen. Fest steht: In Deutschland zieht sich RTL nach 30 Jahren zurück, Bezahl-Sender Sky erwarb die Exklusiv-Rechte. Auch für Österreich erwarb Sky die Rechte ab 2021. Gibt es die Formel 1 in Zukunft nur mehr mit Abo zu sehen?

Der ORF bestätigte eine Anfrage des Standard, dass man über eine mögliche Vertragsverlängerung verhandelt. Weitere Details werden nicht kommuniziert. Als möglicher Konkurrent gilt ServusTV. Der Sender gehört zum Red-Bull-Imperium, der Konzern betreibt zwei Teams in der Formel 1. Allerdings könnte auch eine Zusammenarbeit der beiden Sender als Gegengewicht zu Sky möglich sein.

Bei vielen Fans ist die Sorge groß. Immerhin gilt das ORF-Kommentatoren-Duo Ernst Hausleitner und Alex Wurz als äußerst beliebt. Der Marktanteil bei den Rennen liegt in der Regel bei starken 50 Prozent, mehr als eine halbe Million Menschen schaltete in der Vergangenheit regelmäßig ein.

Doch eine Anfrage auf Twitter an Hausletner lässt aufhorchen. "Müssen wir uns Sorgen machen", schreibt ein Fan. Hausleitners Antwort: "Etwas Sorge ist angebracht ..." Am 5. Juli jedenfalls startet die Formel 1 in Spielberg in die Saison. Da auf jeden Fall noch auf ORF mit Hausleitner und Wurz am Mikro.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
MotorsportFormel 1ORFErnst Hausleitner

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen