Formel-1-Klassiker droht erneut die Absage

Zuletzt wurde 2019 in Montreal gefahren.
Zuletzt wurde 2019 in Montreal gefahren.GEPA
Am Sonntag steigt in Imola (It) das zweite Formel-1-Rennen der Saison. Ein dickes Fragezeichen steht jedoch hinter Montreal (Kan).

Schlechte Nachrichten für alle Formel-1-Fans. Der traditionsreiche Grand Prix von Kanada steht wie im Vorjahr vor der Absage. Das Rennen in Montreal ist für den 13. Juni geplant. Allerdings macht die Coronavirus-Pandemie den Veranstaltern weiter zu schaffen.

Einerseits sei die Finanzierung ohne Publikums-Einnahmen schwierig. Das noch größere Problem stellen allerdings die aktuellen Quarantäne-Bestimmungen dar. 14 Tage müssen sich Personen vom Rest der Welt abschotten, Profisportler sieben. Selbst diese Verkürzung würde Lewis Hamilton und Co. wenig bringen, steht doch eine Woche davor der Grand Prix von Baku in Aserbaidschan auf dem Programm. Rund 2.000 Mitarbeiter umfasst der komplette Formel-1-Tross.

Als möglicher Ersatzort gilt Istanbul, wo bereits im November gefahren wurde – und sich Hamilton zum Weltmeister krönte. Doch auch die Türkei vermeldete wieder ansteigende Corona-Zahlen. 

Fakt ist: Die Saison geht am Sonntag in Imola (It) weiter. Am Freitag steigt das erste Training für das zweiten Rennen des Jahres.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Formel 1Lewis Hamilton

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen