Forscher besorgt über kannibalistische Spiralgalaxie

Eine Galaxie beweist, dass auch im Weltraum der Schein trügen kann. Hinter ihrem harmlosen Äußeren verbirgt sich ein kannibalistischer Wesenszug.
Eine Galaxie beweist, dass auch im Weltraum der Schein trügen kann. Hinter ihrem harmlosen Äußeren verbirgt sich ein kannibalistischer Wesenszug.istock
Neue Aufnahmen der NASA/ESA zeigen eine Galaxie, die harmlos wirkt, aber in Wahrheit ein Weltenzerstörer ist. 

Die jüngsten Aufnahmen des Hubble-Teleskops zeigen eine Spiralgalaxie NGC 4651, die nach außen hin harmonisch wirkt, aber, wie Astronomen vermuten, ein dunkles Geheimnis verbirgt und anderes Leben im Universum bedroht.

Schönheit folgt Verwüstung

Sie hat wenig mit unserer Milchstraße gemeinsam. Denn die Beschäftigung, der sie nachgehen soll, ist weniger sozial. Um ihr aktuelles voluminöses Aussehen zu erreichen, dürfte sie nämlich ein wenig geschummelt und sich eine Galaxie nach der anderen einverleibt haben.

"Diese bemerkenswerte Spiralgalaxie, die als NGC 4651 bekannt ist, mag ruhig und friedlich aussehen, wenn sie sich in der riesigen, stillen Leere des Raums bewegt, aber lassen Sie sich nicht täuschen – sie birgt ein gewalttätiges Geheimnis", schreiben die Forscherzu den neuen Hubble-Bildern. Die Astronomen vermuten, "dass diese Galaxie eine andere, kleinere Galaxie verbraucht hat, um zu der großen und schönen Spirale zu werden, die wir heute beobachten."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
Restliches UniversumScienceWeltraum

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen